Bei bestem Wetter luden die Reutlingen Eagles die Badener Greifs aus Grünwettersbach am 20.07.2019 nach Reutlingen zum 10. Saisonspiel ein. Der strahlende Sonnenschein und die Aussicht auf hochspannenden Football lockte ca. 450 Zuschauer an den Platz hinter dem Kreuzeichestadion.
Nach dem das Spiel pünktlich um 15:00 angepfiffen wurde, begann die Offense der Eagles, nach einem guten Kick Off Return, ihren Drive, furios. Nach vier Spielzügen befand man sich bereits in Field Goal Reichweite und versuchte dieses. Der Versuch misslang allerdings. Auch die Offense der Badener Greifs um ihren US-Quarterback zeigte, was in ihnen steckte. Nach zwei starken Läufen und einem Pass durch diesen konnten sie ihren ersten Touchdown bejubeln. Stand 0:6 (PAT nicht gut). Nur einen Spielzug später stand der Quarterback der Eagles ebenfalls in der Endzone, nach einem starken 62 Yard Run. Neuer Spielstand war nun 7:6 (PAT gut, Fahrid Suman).
Im nächsten Drive der Greifs hielt die Eagles Defense gut dagegen, allerdings kamen die Badener in kleinen Schritten der Endzone immer näher. Abgeschlossen wurde dieser Drive durch einen Touchdown Pass und eine anschließende Two Point Conversion. Spielstand 7:14.
Nach einem guten Return betrat die Offense der Eagles das Feld in guter Position, konnte diese aber nicht in ein neues First Down verwandeln. Der Ball wurde mittels Punt abgegeben. Diesen Ballbesitz konnten die Gäste erneut mit Hilfe eines Passes zum Touchdown verwandeln. Die versuchte Two Point Conversion konnte dann wieder souverän duch Florian Schwach verhindert werden. Neuer Spielstand 7:20. Diesen erneuten Rückstand wollte die Offense der Ealges nicht auf sich sitzen lassen. Erst brachte Cengiz Arslan diese mit dem Return in gute Position, anschließend lief Quarterback Benny Kotraci zu seinem zweiten Touchdown. 14:20 (PAT gut, Fahrid Suman).

Nun folgte ein sehr kurzer Drive der Badener Greifs, die durch einen Sack von Efekan Büyükyazici und einem anschließenden Punt vom Feld geschickt wurden. Da der Snap der Greifs schlecht war musste der Punter eine alternative Lösung suchen und wurde prompt von Lukas Grampp an deren eigener 3 Yard Linie getackelt. Die Offense war am Zug.
Nur einen Spielzug, einen Pass später stand Fahrid Suman jubelnd in der Endzone. Durch den verwandelten Extrapunkt stand es nun 21:20 und die Führung ging wieder an die Eagles.
Auch die Greifs wollten einen Rückstand nicht auf sich sitzen lassen. Nach zwei misslungenen Versuchen war deren Quarterback im dritten Versuch einen Pass über das halbe Feld, Touchdown. Die Two Point Conversion wurde dann wieder stark vereitelt. Spielstand nun 21:26.
Starkes Laufspiel und präzise Pässe auf Johannes Kohler und Philipp Schiweck brachten die Eagles schnell in gute Position, allerdings fehlte der letzte Schritt in die Endzone. Somit wurde ein Field Gold versucht, doch wie schon das erste Mal misslang dieses.
Nur noch wenige Spielzüge trennten die beiden Mannschaften und die Greifs um ihren starken Quarterback betraten das Feld. Die letzten Versuche konnten allerdings stark verteidigt werden, somit stand es 21:26 zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann spektakulär, durch einen Onside Kick der Eagles. Um Haaresbreite wurde der Gewinn des Balls jedoch verfehlt und die Gäste betraten das Feld.
Diese machten dort weiter, wo sie in Halbzeit eins aufgehört hatten und ihr US-Quarterback rannte zum Touchdown. Diesmal war die Two Point Conversion erfolgreich. Spielstand 21: 34.
Im folgenden Drive wurde die Offense der Eagles durch mehrer Läufe von Kilian Heiß zu neuen First Dows geführt. Im Gegenzug sorgten mehrere Incomplete Pässe dafür, dass ein vierter Versuch ausgespielt werden musste. Auch dieser Pass kam nicht an und die Greifs Offense betrat das Feld.
Auch hier ein ähnliches Spiel. Ein schnelles neues First Down und mehrere misslungene Spielzüge sorgten dafür, dass die Greifs punten mussten. Dieser Punt wurde zu einem Fake und abermals brachte Lukas Grampp den Läufer schnell zu Fall. Ballbesitz Eagles.
Wieder war es Running Back Kilian Heiß der die Offense in schnellen Schritten über das Feld brachte. Dennoch fehlten auch in diesem Drive nur Zentimeter. Erneut versuchte man ein Field Goal, welches auch daneben ging.
Auch diese halbwegs gute Feld Position konnten die Gäste für sich nutzen und beendeten ihren Drive mit einem Touchdown, wieder ein Wurf über 50 Yard. Die Two Point gelang zusätzlich. Neuer Spielstand 21:42.

Die Eagles zeigten sich hiervon unbedruckt und begangen ihren Drive erfolreich, wie viele andere auch. Gute Runs führten zu einem neuen First Down, ehe ein Pass auf Fahrid Suman gelang und dieser die restlichen Yard in die Endzone zurücklegte. Spielstand 28:42 (PAT gut, Fahrid Suman).
Nun erfolgte ein Onside Kick seitens der Eagles, welcher sofort recovert werden konnte. Vier Spielzüge später war es das gleiche Duo, bestehend aus Quarterback Benny Kotraci und Receiver Fahrid Suman, die die Punkte machten. 35:42 (PAT gut, Fahrid Suman).
Der nächste Onside Kick konnte allerdings von den Gästen gesichert werden. Die Offense der Greifs betrat das Feld, auf Höhe der 40 Yard Linie der Eagles. Die wenigen Yards überbrückte deren Quarterback durch einen Lauf. Spielstand 35:49 (PAT gut).
Ein weiterer guter Kick Off Return von Cengiz Arslan brachte die Eagles aufs Feld. Mehrere Pässe auf Johannes Kohler sorgten für schnellen Raumgewinn, ehe Quarterback Benny Kotraci zu seinem dritten Touchdown laufen konnte. Den PAT verwandelte Fahrid Suman zusätzlich zum 42:49.
Ein erneuter Onside Kick schlug fehl, doch die Defense konnte die Greifs innerhalb dreier Spielzüge vom Feld schicken. Eine letzte Chance bestand für die Offense, das Spiel zu drehen und auszugleichen oder sogar zu gewinnen. Die ersten Spielzüge gelangen allesamt. Pässe auf Johannes Kohler und Fahrid Suman brachten die Offense zügig voran. Auf Höhe der gegnerischen 30 Yard Linie konnte der letzte Pass im vierten Versuch nicht angebracht werden. Mit 30 Sekunden auf der Uhr betraten die Greifs das Feld, um das Spiel zu beenden.
Ein spannendes Spiel, um das Bruderduell von Cengiz Arslan (Eagles) und Tarik Arslan (Greifs), endete also mit einem schlechten Ausgang für die Eagles, Endstand 42:49.

Mit einer überragenden Leistung stellte einmal mehr unser Quaterback Benny Kotraci seine Klasse unter Beweis. Mit 3 Passing Touchdowns, 260 Passing Yards, 3 Rushing Touchdowns und zusätzlich 137 Rushing Yards wurde er zum MVP gekürt.

Game Recap für bewegte Bilder findet ihr auf hudl.com

Am 03.08.2019 findet das letzte Heimspiel der Eagles in der Oberliga Saison 2019 statt. Zu Gast sind die frisch gebackenen Meister aus Freiburg. Um die Tradition der letzten Jahre zu erhalten, laufen alle Spieler mit einem Moustache auf. Kick-Off ist um 15 Uhr.

Be there or nowhere! (MIT MOUSTACHE)