Mit breiter Brust traten die Eagles die Reise zu den Ostalb Highlanders nach Heidenheim an. Gestärkt durch das verdiente 19:6 Ergebnis im Hinspiel war das Ziel des Tages den Aufstieg zu sichern und so zum zweiten Mal in vier Jahren aufzusteigen. Diesmal durch eigene und verdiente Leistung.

Bei bestem und sonnigem Wetter begann die Reutlinger Offense das Spiel. Und wie! Einen kurzen Lauf und einen langen, präzisen Pass über 75 Yard von Benny Kotraci auf Fahrid Suman später sollte es mit verwandeltem Extra Punkt (Kai Singer) 7:0 für die Eagles stehen.

Im folgenden Ballbesitz der Highlanders zeigte die Eagles Defense, dass sie sich gut auf den Gegner vorbereitet hat. Nur ein First Down später erfolgte ein Punt forciert durch starke und schnelle Tackles von Nico Schwab und der Defensive Line.

Aber auch die Arbeit der Highlanders war nicht umsonst. Der zweite Ballbesitz der Reutlinger Offense sollte zwar in die gegnerische Hälfte führen, verlief hier dennoch im Sand und endete mit einem Punt. Weiter ging es mit der Offense der Gastgeber. Starke Läufe und schnelle kurze Pässe brachten sie schnell in vorteilhafte Positon. Der anschließend ausgespielte vierte Versuch zeigte aber auch, dass die Gastgeber schnell viele Punkte erzielen wollten. Dieser wurde erfolgreich durch einen starken Tackle von Cornerback Schwab vereitelt.

Nur zwei Spielzüge später sorgte ein Misslungener Snap auf seitens der Eagles für einen Fumble. Es folgte ein Turnover und sogleich betrat die Eagles Defense wieder das Feld.

Auch die Highlanders Offense konnte sich nicht sonderlich lange auf dem Feld halten, dennoch wurde ein Field Goal versucht, dieser Versuch war allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Es folgte eine kurze Zeit, in der sich Eagles und Highlanders mit dem Ballbesitz munter abwechselten, beendet wurde dieses Hin- und Herspiel durch ein erfolgreiches Field Goald. Neuer Spielstand 10:0. Auch den Gastgebern sollten kurze Zeit später ihre ersten Punkte gelingen. Ebenfalls durch ein Field Goal, zum 10:3. Dies sollte auch der Halbzeitstand sein.

Nach der Pause erhielten die Highlanders den Ball und begannen mit einem offensiven Feuerwerk. Schlussendlich konnte die Defense der Eagles halten, so wurde nur ein Field Goal versucht, welches vergeben wurde. Im anschließenden Drive, welcher in guter Feld Position begonnen wurde, brachte eine gute Kombination aus Lauf und Pass den Touchdown durch Benny Kotraci zum 16:3 (Extra Punkt wurde vergeben).

Im folgenden Drive musste die sonst so starke Eagles Defense den ersten Touchdown gegen sich hinnehmen, somit stand es 16:9.

Auf dieses herankommen wusste die starke Offense der Eagles prompt eine Antwort, und erzielte, in Person von Fahrid Suman, den nächsten Touchdown. 23:9.

Sich schon als Sieger sehend begann die Defense immer unaufmerksamer zu werden, lies durch einen kurzen Lauf den Touchdown zum Anschluss 23:15 zu. Auch die Offense lies nun Federn, die Defense der Highlanders sollte halten und sorgte für einen schnellen Ballbesitzwechsel, den die Offense der Highlanders sofort in Punkte verwandeln konnte. Der anschließende Zwei Punkte Versuch gelang ebenfalls. 23:23 war der neue Spielstand. Der nun folgende Kickoff wurde nicht rechzeitig aufgenommen, so konnten die Gastgeber den Ball an der 30 Yard Linie der Eagles aufnehmen. Hier hielt die Defense , jedoch musste man ein Field Goal zum 23:26 hinnehmen.

Mit dem erneuten Ballbesitzwechsel wurde ein Knie genommen und die Zeit lief herunter.

Der Aufstieg ist geschafft dank des besseren Ergebnisses und der höheren Punktedifferenz aus dem Hinspiel!

MVPs:

Offense                 Benny Kotraci
Defense                 Lukas Grampp
Special Teams     Carsten Teucher