Am 18.6.2016 waren wir zu Gast in Mannheim.

Im Vorfeld haben wir das Spiel als „Rookie Bowl“ betitelt, da die Knights aus der Quadratestadt ebenfalls dieses Jahr zum ersten mal am Ligabetrieb teilnehmen.

Nach einer Recht langen Busfahrt standen wir etwa eine Stunde vor Kickoff auf dem schönen Kunstrasenplatz und begannen unser Warmup als es schon fast obligatorisch mit starken Regen („Eagles Wetter“) anfing.

Wir hatten Glück, dass das angekündigte Gewitter ans uns vorbei zog und zum Start des ersten Viertels nur noch leicht regnete.

Das Heimteam gewann den Münzwurf und entschied sich für den Ballbesitz in der zweiten Hälfte, gleichbedeutend dass unsere Offense damit das Spiel begann.

Im ersten Drive waren es die Running Backs Tony Anthony Georges und Cesare de Pauli die uns mit guten Läufen näher an die Endzone brachte. Zu diesem Zeitpunkt war es aufgrund des Regens schwer Pässe an den Mann zu bringen, weshalb sich die Eagles stark auf das Laufspiel fokussieren mussten. Der Field Goal Versuch von der 30 Yard Linie war jedoch nicht gut, weshalb wir beim Stand von 0:0 den Ball zum ersten mal den Mannheimern übergeben mussten.

Da es zu diesem Zeitpunkt nicht mehr regnete und die Sonne sich zum ersten mal zeigte, konnten die Knights den Ball auch über ihr gutes Passspiel über das Feld bewegen. Schon im ersten Drive zeichnete es sich ab, dass der Mannheimer Receiver mit der Nummer 1 das Spiel entscheiden könnte.

Dieser war es auch der den Ball auch nach einem gefangen Pass gefährlich nah an die Endzone bringen konnte.

Nach einem weiteren neuen First Down und dem Ball innerhalb unserer 10 Yard Linie waren es dann Tom Köpfli und Andreas Breig, die den Running Back aufhalten konnten, ehe Linebacker Lukas Grampp den Ball aus der Hand reißen und 90 Yards zurück tragen konnte für seinen zweiten Touchdown in den letzten beiden Spielen. Der Extrapunkt wurde von Kicker Kai Singer verwandelt.

Beflügelt von diesem Touchdown konnte die gewohnt starke Eagles Defense die Knights besser unter Kontrolle bringen. Der Puntversuch im darauffolgenden Drive wurde von Andreas Breig geblockt und von Jo Spielvogel, der nach langer Verletzung endlich sein erstes Saisonspiel absolvieren konnte, aufgenommen und bis in die Hälfte der Knights zurückgetragen. Doch auch die Ritter hatten zu diesem Zeitpunkt unsere Offensive unter Kontrolle.

Im nächsten Drive der Knights zeigte Danny Truong durch starke Tackles, dass durch Runs heute nichts zu holen war, ehe ein tiefer Pass des Mannheimer Quarterbacks durch Kai Singer abgefangen wurde und ganze 60 Yards über das Feld returned werden konnte. Zu unserem Pech konnte der letzte Mann der Knights Kai noch an der 20 Yards Linie tackeln und somit einen weiteren Touchdown verhindern. Mit dem darauffolgenden Field Goal konnte er sich ebenfalls nicht belohnen. Der Kick hatte die nötige stärke, ging jedoch ganz knapp rechts am Torpfosten vorbei.

Bis kurz vor der Halbzeit domierten beide Defensive Reihen bis die Knights Offense dann gefährlich knapp vor die Endzone kamen und die Chance hatten den Spielstand noch vor der Pause auszugleichen. Mit einer Sekunde auf der Uhr und dem Ball auf der 5 Yard Linie entschlossen die Knights nach einem Timeout den vermeitlich sicheren Kick zu versuchen und auf 7:3 zu verkürzen. Zu unserem Glück war der Snap zu hoch und der Schiedsrichter pfiff zur Halbzeit.

Die Halbzeit konnten wir nutzen um unser System in der Defense etwas umzustellen, in dem wir Lukas Grampp damit beauftragen, den gefährlichen Receiver mit der Rückennummer 1 aus dem Spiel zu nehmen. Im weiteren Verlauf des Spiels trug diese Umstellung Früchte und der Receiver konnte keinen weiteren Ball mehr fangen.

Nach einem guten Punt Return von Kai Singer und wiederrum guten Läufen unserer Runningbacks konnten wir den Spielstand mit einem verwandelten Field Goal auf 10:0 erhöhen.

Nach dem nächsten Drive der Mannheimer, der wieder mit einem Punt beendet wurde, gab es dann einen Schockmoment für die komplette Reutlinger Mannschaft. Danny, Linebacker und einer der großen Leader des Teams, blieb ohne Fremdeinwirkung auf dem Boden liegen und musste mit einer schweren Verletzung ins Krankenhaus. Wir wollen an dieser Stelle beste Genesungswünsche äußern und uns auch für die Unterstützung der Physiotherapeutin der Mannheimer bedanken, die hier auch für das gegnerische Team sofort zur Stelle war.

Am Spielverlauf änderte sich nichts. Immer wieder trumpfte die Reutlinger und die Mannheimer Defensiv Mannschaften auf und konnten immer wieder den Ball durch Punts zurückerobern.

Bei einem Richtungsweisenden 4. Versuch, den die Mannheimer in der Hälfte der Reutlinger ausspielen wollten war es dann Cesare de Pauli der mit einem, zu diesem Zeitpunkt, extrem wichtigen Quarterback- Sack den Ball erobern konnte.

Beim letzten Drive der Knights von der eigenen 25 Yards Linie schafften sie es den Ball über das Feld zu tragen. Der, vielleicht verdiente, Touchdown konnte aber kurz vor Schluss durch ein Gemeinschaftstackle von Tom Köpfli und Lukas Grampp verhindert werden. Beim letzten Pass in die Endzone ware es dann Julian Zondler der den Ball auf den Boden schlagen konnte und damit den Sieg besiegeln konnte.

Für uns ist es nun der zweite Sieg in Folge und das zweite Mal in Folge zu Null gewonnen.

Mit diesem Ergebnis überholen wir in der Tabelle die Crailsheim Titans, gegen die wir dann bereits nächsten Samstag in Crailsheim spielen müssen.

Defense MVP: Lukas Grampp. Nicht nur der zweite Touchdown innerhalb einer Woche ist hierfür ausschlaggebend, sondern viel eher dass er über die komplette zweite Hälfte den Gegner mit der Nummer Eins ausschalten konnte.

Offense MVP: Tony Anthony Georges, der durch starke Runs die Offense immer wieder im Spiel halten konnte und sich sicher bald auch mit seinem ersten Touchdown belohnen wird.

Wir bedanken uns selbstverständlich noch bei den Helfern in der Teamzone und bei den Fans die den langen Weg tatsächlich auf sich genommen haben um uns zu sehen und um uns zu unterstützen.

Den Mannheimern wünschen wir noch einen guten Saisonabschluss und wir sagen Danke für das faire Spiel. Wir sehen uns nächstes Jahr!