Am vergangenen Sonntag waren die Footballer des SSV Reutlingen nach Kuchen zum dritten Bezirksliga Duell der Saison 2017 angereist. Nach der heftig ausgefallenen Niederlage gegen Offenburg am Wochenende davor, war es an den Eagles zu zeigen, dass man sich seit letzter Saison deutlich weiterentwickelt hat und, auch nach frustrierenden Niederlagen, wieder aufstehen und spannenden Football bieten kann. Auch wenn gegen die Mammuts von der Ostalb noch kein Sieg gelang, so war nach diesem schwäbischen Duell doch klar, dass die Eagles einen rießen Schritt seit ihrem ersten Auftritt im Ankenstadion vor gut einem Jahr getan haben. Verlor man damals noch eindeutig mit 63:3, blieb das Spiel diese Saison bis in die letzten Sekunden spannend.

Auf dem Platz boten dabei die beiden Defensivabteilungen aus Kuchen und Reutlingen den aufregenderen Football. Schon früh im Spiel gelang es den Kuchener Gastgebern die wieder schlampig agierende Reutlinger Offensive unter Druck zu setzten. Diese erhielt den Ball nachdem Kuchen schon beim Kickoff den Ball nicht wie gewöhnlich zum Gegner zu kicken, sondern durch einen Trickspielzug selbst das Angriffsrecht zu ergattern. Dies Misslang durch die gute Vorbereitung der Reutlinger Special Teams durch Coach Häring und den Einsatz von Kai Singer, der den rollenden Ball unter sich begraben konnte. Damit waren die Reutlinger im Angriff. Nach nur zwei Spielzügen war aber auch wider Schluss, da ein ungenauer Snap und ein darauf folgender Fumble zum Ballverlust führten. Den dadurch  erzeugten Vorteil konnten die Mammuts allerdings nicht nutzen, denn auch die Reutlinger Defensive war ganz in ihrem Element. Ein ungenauer Toss führte auf Kuchener Seite ebenfalls zum Fumble, den Timo Weinmann für die SSVler eroberte. Die Reutlinger Offenisve kam allerdings auch bei ihrem zweiten Auftritt an diesem Tag kaum zum Zug. Nach drei Plays und einer Strafe standen sie vor ihrer eigenen Endzone. Der Snap zum Punt segelte über den Kopf des Punters, der den Ball zwar noch fangen konnte, dabei allerdings die hinterste Spielfeldlinie überquerte, was zu einem Safety und damit zwei Punkten für die Gastgeber führte.

Dann die einzigen gelungenen Offensivaktionen des Spiels: Kuchen bringt einen weiten Pass an, wird dann von den SSV Footballern von Goalline wieder zurück gedrängt und kommt doch noch, durch einen starken Lauf, zum Touchdown. Aber schon bei der darauffolgenden Two- Point- Conversion war die Reutlinger Defensive wieder oben auf und verhinderte weitere zwei Punkte. Auch im Gegenzug dann eine vielversprechende Kette von Spielzügen der Reutlinger. Drei erfolgreiche Pässe durch Quaterback Benny Kotraci, sowie ein Lauf über sieben Yards, auch durch Kotraci, brachte die Eagles in Reichweite eines Field Goals, das links am Tor vorbeirauschte. Nach weiteren Angriffsversuchen sowohl der Mammuts, als auch der Eagles, die allesamt von den herausragenden Defenisabteilungen gestoppt wurden ging es dann mit 8:2 in die Halbzeit.

Auch im zweiten Durchgang, war dann nicht viel Neues im Spielverlauf zu beobachten. Angeführt von Tom Köpfli, Lukas Grampp und Kai Singer zeigte die SSV Defensive aus welchem Holz sie geschnitzt ist. Immer wieder sorgten spektakuläre Sacks, Tackles und eine Interception durch Neuzugang Nico Schwab, für spielerische Highlights. Coach Härings top eingestellte Truppe lies jedoch kaum große Raumgewinne zu und so konnten die Mammuts kein zweites Mal die Endzone der Reutlinger erreichen. Auf der anderen Seite war die Offensive aber nicht fähig die Kuchener Defensive zu knacken. Jeder Anlauf scheiterte an Strafen, Unachtsamkeiten, oder fehlender Abstimmung. Auch schnelle Anpassungen von der Trainerbank, die ja noch in Heidelberg und Offenburg spät Erfolg brachten, konnten das Ruder nicht herumreißen.
Am knappsten war ein langer Pass auf Aushilfs- Receiver Kai Singer, dem durch gutes Spiel des Kucheners Verteidigers in der Edzone der Ball aus der Hand geschlagen wurde.
Es war dann wieder die Defensive, die kurz vor Schluß das Spiel noch einmal spannend machte. Kuchen musste, wie schon im ersten Viertel die Eagles, aus der eigenen Endzone punten. Rookie Dominik Ernst nahm dabei den zur Seite laufenden Kicker ins Visier und schob diesen über die hintere Auslinie, auch hier mit dem Resultat von zwei Punkten, diesmal aber auf Reutlinger Seite. Der anschließende Kickoff der Mammuts wurde dann vom Man oft the Match, Kai Singer, in aussichtsreiche Position getragen. Mit letzter Kraft versuchten die Eagles das Überraschungscomeback, doch die Zeit lief den Reutlinger Footballern davon, bevor sie wirklich gefährlich werden konnten. So wurde eine couragierte Leistung am Ende nicht belohnt. Der Unterschied zum letztjährigen Ergebnis zeigt jedoch, wie weit man an der Echaz inzwischen schon gekommen ist.

Das Fazit von Michael Häring: „Wenn man auf die Tabelle schaut kann man von einem Seuchenstart sprechen. Wenn man aber unsere Spiele gesehen hat, dann können wir wirklich sehr zufrieden sein. Auch die Nacharbeitung der Videoaufnahmen macht einfach nur Spaß. Wir konnten in zwei von drei Spielen unseren Defensiven Gameplan voll durchziehen und haben als Einheit gegen den Ball gearbeitet. Ich behaupte, dass wir auf jeden Fall mit die beste Defensive der Liga stellen. In der Offensive haben wir im Vergleich zum letzten Jahr auch einen Sprung nach vorn gemacht, auch wenn das Offensiv- Feuerwerk noch ausblieb. Wir sind jedes mal aber nur ein, zwei Centimeter zu früh, zu spät oder zu ungenau. Es fehlt wirklich nicht mehr viel und wir sind ernsthafte Kandidaten für einen Spitzenplatz in der Tabelle. Wir werden von sehr guten Jungs angeführt, dieses mal waren es vor allem unsere zwei Captains in der Defensive, Kai und Luki, die die Mannschaft nach vorn gepeitscht haben und wieder eine fantastische Leistung abgeliefert haben. Wir schaffen es mittlerweile auch wichtige Ausfälle zu kompensieren, haben doch beim Spiel gegen Kuchen fünf wichtige Stammkräfte auf beiden Seiten des Balles gefehlt. Das alles deutet auf eine rosige Zukunft für den Football in Reutlingen hin. Das Ergebnis ist deshalb in diesem Jahr zweitrangig. Das wissen auch meine Spieler. Die Chemie im Team stimmt und darauf lässt sich großes aufbauen.“

Der denkbar schwierige Start ist auch dem Spielplan zu verdanken. Die ersten drei Spiele mussten allesamt auswärts begangen werden, zusätzlich waren die drei Partien jeweils das erste Saisonspiel für die Kontrahenten, und zwei von diesen bei Anwärtern auf den Aufstieg. Das ändert sich aber am Sonntag, den 14.5.2017, wenn die Crailsheim Titans an die Auchertschule in Degerschlacht kommen und die SSV Reutlingen Eagles dort ihr erstes Heimspiel des Jahres 2017 ausrichten werden. Kickoff ist um 15:00 Uhr.

Defense MVP: Tom Köpfli (2 Sacks, 1 TFL)

Team MVP: Kai Singer (6 Tackles, 1 TFL, 50 Yard Kick Return, recoverter Onside Kick)