Am vergangenen Samstag traten die Footballer des SSV Reutlingen bei den Crailsheim Titans zum letzten Spiel der Bezirksligasaison 2017 an. Das Hinspiel hatten die Eagles bei starken Regenfällen in Degerschlacht gewonnen, nun hieß es Tabellenplatz drei in Crailsheim abzusichern.

Oft steht am Ende einer Footballsaison nur noch ein Rumpfkader zur Verfügung, da Verletzungen und die sommerliche Urlaubszeit ihren Tribut fordern. Nicht so bei den Eagles diesen Samstag. Hier war es der Coaching Staff, der durch familiäre Verpflichtungen verhindert war. So wurde kurzer Hand Oliver Horn, normalerweise zuständig für die Running Backs, zu Head Coach Härings rechter Hand und übernahm die Koordination der Reutlinger Offensivabteilung. Besondere Brisanz hatte das, da Coach Horn zehn Jahre lang als Running Back beim Gegner aktiv gespielt hatte. Und er begann aggressiv. Trotz der überragenden Defensive wollte er nach gewonnenem Coin Toss den Ball und brachte seine Offensive aufs Feld. Diese begann auch mit guter Produktion. Durch die Running Backs Cengiz Arslan und Pascal von Lipinski erarbeiteten sich die Eagles neue erste Versuche bis dann ein 30 Yard Pass von QB Kotraci auf Receiver Marcel von Lipinski die Offensivabteilung bis in Field Goal Distanz brachte; und so kickten sich die Eagles bereits im ersten Drive zur 3:0 Führung (FG Singer). Die nun auf ihren Drive hoffenden Titans wurden enttäuscht: nach einem gefumbelten Kickoff Return konnten die Reutlinger Special Teams sofort wieder den Ballbesitz für ihre Offensive sichern, indem sich Nico Schwab auf den freien Ball warf. Die bereits in der Redzone befindende Offense die ließ die Chance nicht ungenutzt. Benny Kotraci bediente ein weiteres mal Marcel Lipinski mit einem langen Pass in die Endzone. Drama dann beim Extrapunkt. Der Kick von Kai Singer wurde geblockt, dieser konnte den Ball jedoch aufnehmen und erlief die 2-Point Conversion zum Stand von 11:0.

Jetzt war aber endlich die Defensive am Zug. Wieder gut eingestellt durch Michael Häring erlaubte man den Crailsheimern nur drei Versuche und konnte ein First Down verhindern. Wieder war die Offensive gefragt und wieder arbeiteten sich die SSVler in Field Goal Weite vor. An der gegnerischen 20 Yard Linie erlebte Reutlingen dann einen Schock-Moment, als Quaterback Kotraci nach einem Lauf verletzt am Boden liegen blieb. Mit neuem Holder fürs Field Goal war die Line dieses Mal nicht in der Lage die Mitte zu schützen und der Kick wurde geblockt. Im zweiten Anlauf hatte die Defense länger mit dem Heimteam zu kämpfen, aber als die Titans einen vierten Versuch ausspielten konnte ein Pass weggeschlagen werden und der Ball wechselte wieder die Hände. Der eingewechselte Quaterback Johannes Kohler benötigte dann nur einen Versuch und traf sofort ins Schwarze: ein 49 Yard Pass auf den starken Marcel von Lipinski bedeutete einen weiteren Touchdown für die Gäste (Extrapunkt Singer). Durch Interceptions von Reutlingens Kai Singer und Lukas Grampp hatten die Eagles sogar noch mehrmals Chance kurz vor der Halbzeit die Führung auszubauen, doch bei auslaufender Uhr blieb es beim 18:0 Halbzeitstand.

Die zweite Hälfte begann wie die erste geendet hatte, nämlich mit der Reutlinger Defensive. Zwar stand diese nun länger auf dem Feld, sie ließ aber im Endeffekt nur wenig zu und Crailsheim musste nach einem weiteren ausgespielten vierten Versuch den Ball abgeben. In der Folge war es dann wieder der Mann mit den Nerven aus Stahl, Johannes Kohler, der die nächste 40 Yard Bombe versenkte und wieder Marcel Lipinski fand, auch dieses Mal für einen Touchdown (Extrapunkt Singer). Nun wurde das Spiel ausgeglichener. Michael Härings Defensive Line und Linebacker zeigten im Verbund durch Sacks und Tackles für Raumverluste ihre Qualität (Laible 1 Sack/ 1 TFL, Brüssow 1,5 Sacks/ 1 TFL, Berner 1 Sack/ 1 TFL, Becker 1 Sack, Ernst 2 TFL), aber auch die Titans wurden sicherer und stoppten Oliver Horns Offensive immer wieder ohne Chancen auf mehr als die schon zu Buche stehenden 25 Punkte zuzulassen. Auch in der Defensive sorgte der überragend spielende Marcel von Lipinski nun für ein Highlight. Ein ausgespielter vierter Versuch wurde von ihm abgefangen und an die 15 Yard Linie des Gegners zurückgetragen. Nur drei Spielzüge später der gleiche Spieler mit einem anderen Highlight: Pass Kohler auf Lipinski, Touchdown, der dritte für Kohler, der vierte für Lipinski an diesem Tag. Nach verwandeltem Extrapunkt hieß es jetzt 32:0 für die Eagles. Danach ließ die Defense nicht mehr viel zu und hielt die Null, wie bei jedem Sieg der Reutlinger in dieser und in der letzten Saison.

Am Ende steht für die Eagles also ein weiterer Sieg und die Saison wird insgesamt 3 Siegen und 5 Niederlagen auf voraussichtlich Rang drei der Bezirksliga abgeschlossen, einzig die Mammuts können mit zwei Siegen aus den letzten beiden Spielen an der Tabelle noch vorbeiziehen. Allen Helfern, die 2017 hinter den Kulissen, auch bei Auswärtsfahrten geholfen haben ein herzliches Dankeschön, wir hoffen auf die gleiche Unterstützung wenn es ab April 2018 wieder Football in Reutlingen zu sehen gibt.

 

MVP Offense: Johannes Kohler (5 Completions aus 11 Versuchen, 125 Passing Yards, 3 Passing TDs)

MVP Defense: Michael Brüssow (1,5 Sacks, 1 TFL)

All Team Standout: Marcel von Lipinski (5 Receptions, 162 Rec. Yards, 4 TDs, 1 Interception)

 

Zum Highlight-Video des Spiels: