Am Samstag traten die Reutlingen Eagles beim Regionalrivalen und Tabellennachbarn, den Renegades aus Bempflingen zum letzten Spiel der Football Saison 2016 an. Das Hinspiel hatten die Reutlinger zuhause in einer Regenschlacht mit 19:0 gewonnen und Headcoach Patrick Strecker stellte seine Truppe auf ein schweres Spiel ein, da die Bempflinger zuhause natürlich auf Revanche aus waren. Auch für die Tabelle war die Begegnung wichtig: das Ausgegebene Saisonziel das Beste der drei angetretenen jungen Teams zu sein konnte nur noch durch eine Niederlage in Bempflingen gefährdet werden.

Bei diesmal schönem Wetter erhielt zuerst Bempflingen das Angriffsrecht. Die schon die ganze Saison lang überzeugende Defense von Coordinator Michael Häring zeigte auch am Samstag gleich zu Beginn ihre Zähne und stoppte den Bempflinger Angriffsversuch früh. Die in den letzten Wochen schwer gescholtene Reutlinger Offensivabteilung hatte dann ihre erste Chance auf Wiedergutmachung, konnte allerdings erstmal wenig ausrichten und musste bereits nach drei Versuchen das Feld wieder verlassen. Wieder war es dann die Reutlinger Defense, die zu überzeugen wusste. Die Linemen Becker, Brüssow, Seliger und Reithmayer konnten das Laufspiel unterbinden und dauerhaft den Bempflinger Quaterback unter Druck setzen und somit nach einigen Spielzügen das Angriffsrecht zurückerobern. Das erste Viertel endete mit einem langen Drive der Reutlinger Offensive. Durch Läufe von Cesare De Pauli und Patrick Strecker sowie einem langen Pass auf Wide Receiver Johannes Kohler brachten sich die Eagles kurz vor der Endzone Bempflingens in Stellung. Ein Missverständnis und starke Line Spiel der Renegades führte dann leider zum Ballverlust und zum Turnover für Bempflingen. Somit endete ein unterhaltsames erstes Viertel mit 0:0.

Nach dem Ballverlust war nun wieder die Defensive gefragt. Ein langer Drive der Renegades reichte bis an die Reutlinger 20 Yard Linie, wurde dann allerdings überzeugend gestoppt und der Gegner wurde sogar aus der Zone die ein Field Goal zugelassen hätte herausgedrängt. Durch gute Special Teams Returns in aussichtsreiche Position gebracht konnte die Offensive der Eagles jetzt endlich das aufs Spielfeld bringen, was die Coaches erwarteten. Durch kurze Läufe und einen Pass auf Tight End Sebatian Fischer kam man bis vor die Endzone, dieses Mal konnte sich Quarterback Benny Kotraci jedoch hinter seinen Linemen Heiner Talheim, Michele Scafuro und Stefan Hinrichsen in die Endzone kämpfen. Nach dem verwandelten Extrapunkt durch Kai Singer stand es 7:0. Kai Singer war es auch, der das Defensive Backfield Reutlingens bereicherte und gemeinsam mit Thomas Hess, Maximilian Naumann und Lukas Grampp die Passversuche des Gegners kontinuierlich unterbinden konnte und somit den Bempflinger Angriffen immer wieder ein Bein stellte. Auch die Reutlinger Offense konnte weiter überzeugen. Ein langer Drive über 70 Yards, mitunter durch einen langen Pass auf Marcel von Lipinski der an diesem Tag an die 150 Receiving Yards bekommen sollte, wurde wieder von Quarterback Kotraci mit einem kurzen Lauf zum Touchdown getragen. Damit war, nach vergebenem Extrapunk, der Halbzeitstand von 13:0 erreicht.

In Halbzeit zwei hieß es für die Eagles dann Überheblichkeiten zu vermeiden und sich nicht auf der Führung auszuruhen. Im zweiten Drive nach Wiederanpfiff zeigte die Offensive Reutlingens, dass das nicht der Fall sein sollte. Nach mehreren Läufen fing Marcel von Lipinski, der immer besser ins Spiel kam, einen kurzen Pass und lief durch die Abwehrreihen der Bempflinger. Nach circa 60 Yards hatte er alle Verteidiger hinter sich gelassen und konnte mit seinen Teamkollegen den zweiten Touchdown in zwei Wochen feiern. Nach wieder missglücktem Extrapunkt stand nun das Ergebnis des Hinspiels auf der Anzeigetafel: 19:00 Reutlingen. Aber auch die Bempflinger ließen sich nicht hängen und wollten sich zurück kämpfen. Die Offensive wurde auch stärker, war an diesem Tag allerdings den Defensivreihen der Eagles nicht gewachsen. In Hälfte zwei überzeugten hier unter anderem die Linebacker Julian Zondler (1,5 Sacks), Timo Weinmann (3 Tackle For Loss), Thomas Köpfli und Chris Rothweiler, der für wichtige Tackles, besonders bei einem Fourth Down Versuch der Renegades, sorgte.

Das vierte Viertel hatte dann noch einmal einige Highlights zu bieten. Das Passspiel der Eagles kam immer besser in Fahrt. Wieder war es von Lipinski, der einen kurzen Pass fing und danach 30 Yards Raumgewinn erlief. Wenige Spielzüge später bediente Benny Kotraci seinen Wide Receiver Johannes Kohler mit einem perfekten Pass in der Endzone, den Kohler fing, um dann mit den Zehenspitzen noch das Spielfeld zu berühren und den Catch und damit den Touchdown gültig zu machen. Der Extrapunkt wurde von Kicker Michael Brüssow zum 26:0 verwandelt. Für Defense Coordinator Häring bot sich nun die Gelegenheit Spieler einzusetzten, die erst während der Saison zum Kader der Eagles gestoßen waren. In der Defensive Line konnte Sven Daugsch bei seinem ersten Auftritt gleich überzeugen und auch Alex Hirning konnte sich auf der Position des Linebackers beweisen. Für den krönenden Abschluss sorgte Kai Singer. Nachdem ein Drive der Renegades gestoppt worden war und diese den Ball punten mussten nahm Singer den Ball auf und trug ihn bis in die gegnerische Endzone. Der Extrapunktversuch wurde diesmal ausgespielt um zwei Punkte zu erzielen, dies wurde aber durch die Bempflinger Defense unterbunden. Somit ging der Sieg im zweiten Regionalderby wiederum an die SSV Reutlingen Eagles, dieses Mal mit 32:00.

Am Ende der ersten Reutlinger Saison lässt sich für die Verantwortlichen folgendes Fazit ziehen: Tabellenplatz sechs und die drei Siege bedeuten, dass das sportliche Saisonziel erreicht wurde. Die Etablierung von American Football in Reutlingen war indessen auch erfolgreich. Die Zuschauerzahlen bei den Heimspielen waren konstant gut, trotz des oft miserablen Wetters. Der Grundstein für weitere Erfolge ist also gelegt. Die Eagles bedanken sich bei den mitgereisten Fans, den Helfern an der Sideline und den Bempflingen Renegades für das faire Spiel.

Nach einer Sommerpause starten die Reutlingen Eagles am 23.8.2016 wieder mit dem Training. Interessierte sind herzlich willkommen.

MVP Offense: Benny Kotraci. Der Eagles Quaterback spielte sein zweites Spiel ohne Turnover und war an vier der fünf Reutlinger Touchdowns maßgeblich beteiligt.

MVP Defense: Kai Singer. Der Defensive Back überzeugte über die gesamte Spielzeit durch Tackles, einen Sack und guter Coverage der gegnerischen Receiver. Mit einem verwandelten Extrapunkt und dem Return-Touchdown sorgte er zudem für 7 Reutlinger Punkte.