Bei sonnigen Wetter ging es am Sonntag vollen Mutes für die Mannschaft in den Bus nach Kuchen.

Die Mammuts waren vor dem Spieltag Tabellenführer in unserer Division und haben in den letzten beiden Spielen jeweils über 50 Punkte erziehlt und keine Punkte zugelassen. Wir konnten also einen Gegner mit breiter Brust erwarten und haben selbst höchstens mit einer Überraschung rechnen können, jedoch blieb am Ende selbst die aus.

Das erste Quarter begann mit dem Kick- Off der Eagles und schon im ersten Drive schaffte man es nicht das erwartete Offensiv- Feuerwerk um QB Pascal Lauber und RB Timo Seifried zu stoppen. Die Folge: ein schnelles 7:0 für den Favoriten.

Die Antwort unserer Offense blieb aus. Nach einem schönen neuen First Down gab es direkt eine Interception. Die starke Kuchen Offense bestrafte diesen Fehler knallhart und drückte den Ball nach ein paar First Downs über die Linie. 14:0.

Gefolgt von zwei Ballwechseln kam dann unser dritter Offense Drive, der einer der wenigen Lichtblicke in diesem Spiel war. Running Back Cengiz Arslan schaffte es drei Tackles zu brechen und belohnte sich mit einem starken 80 Yards Run bis an die Kuchener 2 Yard Linie. Der Run von der 2 Yard Linie drückte QB Timo Weinmann mit starkem Willen vermeitlich über die Linie, einer der Schiris zeigte es an -> Touchdown. Doch dieser Call wurde vom Schiedsrichtergespann widerrufen, der Runner war mit dem Knie noch vor der Endzone down, was laut unserem Runner auch (leider) die richtige Entscheidung war. Wir mussten uns mit einem Field Goal von Kai Singer zufrieden geben.

Ab diesem Moment schafften die Kuchener immer wieder die offensiv Bemühungen der Eagles schnell zu stoppen und individuelle Fehler wurden sofort bestraft. Die Reutlinger Defense war aufgrund der langen Zeit auf dem Feld und vieler ausfälle irgendwann Müde und Erschöpft, und genau das konnte Kuchen ausnutzen.

Das Endergebnis (63:3) ist natürlich viel höher als wir uns das im Voraus erhofft haben, wir dürfen trotzdem den Kopf nicht hängen lassen und wieder an unseren ersten drei Spielen anknüpfen. In zwei Wochen geht es zu Hause gegen die Bempflingen Renegades.

Wir bedanken uns bei den Mammuts, die ein sehr fairer und netter Gegner waren, bei den sehr guten Schiedsrichtern, bei allen Helfern in der Teamzone und bei den mitgereisten Fans.