Am Sonntag, dem 12. Juni 2016, haben wir die Bempflingen Renegades zu unserem dritten Heimspiel empfangen.

Nachdem unser Aufbauteam mit dem Streuen des Platzes, Aufbau der Pavillons und Aufstellen der Torpfosten ganze Arbeit geleistet hat und die ersten Gäste eingetroffen sind kam der erste starke Regenschauer.

Die starken Schauer sollten sich den ganzen Tag über immer wieder zurückmelden.

Nachdem das Schiedsrichtergespann eingetroffen war und beide Mannschaften trotz des ungünstigen Wetters und damit verbunden schlechten Platzverhältnissen „einfach nur Football spielen wollten“ und der White Hat (der Oberschiedsrichter) die Meinung mit uns teilte, haben wir uns auf den Anpfiff des Spiels geeinigt.

Der White Hat versicherte uns noch, dass es genau diese Spiele sind „von denen wir noch unseren Enkeln erzählen werden“.

Für die Zuschauer konnten wir noch spontan 6 große Pavillons auftreiben, wodurch die Meisten im Trockenen stehen konnten. Trotz des Wetters haben sich ca. 250 Zuschauer auf dem Platz neben der Kreuzeiche eingefunden und waren uns von der ersten bis zur letzten Sekunde ein riesen Rückhalt. Die Stimmung war einzigartig und einfach fantastisch.

Der Einlauf der Adler wurde von der Cheerleader Gruppe „Rising Phoenix“ begleitet, die uns zum Spalier standen.

Reutlingen konnte den Münzwurf gewinnen und der Speaking Captain Albrecht Raible entschied sich dafür den Ball zu empfangen. Bempflingen musste also den Kickoff durchführen.

Die erste Offensivbemühung der Reutlinger wurde von den Bempflingern gestoppt. Nach einem Punt kam zum ersten Mal die Eagles Defense aufs Feld. Beim vierten Versuch entschied sich die Renegades Offense ebenfalls dazu den Ball aus der Gefahrenzone zu punten, doch beim Versuch dazu hat unser Chef persönlich das Ruder in die Hand genommen. Headcoach und Defensive End Patrick Strecker konnte die Offensive Line der Bempflinger durchbrechen und den Punt blocken. Der freie Ball wurde an der 5 Yard Line von Linebacker Lukas Grampp aufgenommen und in die Endzone getragen. Der anschließende Extra- Punkt wurde von Kai Singer zwischen die Torpfosten gesetzt. 7:0.

Der zweite Drive der Bempflinger wurde durch Linebacker Danny Truong, der ein sehr starkes Comeback feiern konnte, gestoppt. Nach einem harten Hit von Danny verlor der gegnerische Running Back den Ball. Das Leder wurde von Safety Kai Singer recovert. Ballbesitz Reutlingen.

Da zu diesem Zeitpunkt aufgrund der Platzverhältnisse nicht ans Passspiel zu denken war, zeigte die Eagles Offense durch starke Runblocks kombiniert mit schnellen Läufen durch Running Back Cengiz Arslan und Quarterback Timo Weinmann dass wir heute unbedingt den ersten Sieg nach Reutlingen bringen wollten. Nachdem Arslan sich nicht selbst belohnen konnte und an der 1 Yard Linie gestoppt wurde drückte Weinmann den Ball über die Linie und belohnte sich mit seinem ersten Touchdown. Der Kick wurde geblockt. 13:0.

Das zweite Viertel begann mit einem der, trotz des schlechten Wetters, wenigen Ballverlusten der Reutlinger Offense. Die Defense wusste aber genau dieses schlechte Wetter und die nassen Bedingungen auszunutzen und sollte den Ball noch einige Male zurückerobern.

Es war wieder Lukas Grampp der den Ball mit einer Interception abfangen konnte. Doch leider wurde diese zurück gepfiffen aufgrund eines „Late Hits“ gegen den Bempflinger Quarterback. Diese Strafe sollte bis zum Spielende das einzige neue „First Down“ (Neuer erster Versuch) sein, den die überragende Eagles Defense an diesem Tag zuließ.

Zwei Snaps später wurde dann aber tatsächlich der Ball von den Reutlingern erobert, als Julian Zondler am schnellsten reagierte und sich auf den freien Ball warf.

Abermals ging der Plan der Reutlinger Offensive auf und die Eagles konnten den Ball über das Feld tragen, jedoch ohne Punkte ausbeute, da mit dem Ball auf der 2 Yard Linie und ohne Timeouts der Schiedsrichter zur Halbzeit pfiff.

Im dritten Quarter konnte Merlin Tröge beinahe seinen ersten Touchdown feiern, doch nach ausgelassenem Jubel zeigte der Schiedsrichter einen illegalen Block in den Rücken eines Reutlingers an, woraufhin der Touchdown zurück gepfiffen wurde.

Nach dem nächsten 3 & Out und anschließendem Punt der Bempflinger Offensive war es Kai Singer der mit einem 70 Yard Punt Return den Ball bis an die gegnerische 10 Yard Linie zurück bringen konnte.

Der darauffolgende Snap der Eagles Offensive endete mit dem dritten Touchdown des Tages. Running Back Patrick Röken konnte den Ball über die Linie drücken.

Kurz vor Spielende drehte die Defensive der Reutlinger noch einmal auf. Es war abermals Danny Truong der mit einem starken Hit den Ball aus den Händen des Angreifers schlagen konnte. Den freien Ball konnte Julian Zondler recovern, der damit seine zweite Fumble Recovery des Tages feierte.

Im anschließenden Offense Drive wurde der Field Goal Versuch zum 22:0 geblockt und damit blieb es beim Endstand von 19:0.

Defensive MVP: Lukas Grampp. Bei keinem zugelassenen First Down ist es schwer einen aus dem Team zu küren, dennoch haben wir uns für Lukas Grampp entschieden. Nicht nur weil dessen früher Touchdown wegweisend für den Sieg war, sondern weil er neben einem Sack und vielen Tackles noch einen Fumble Recovern konnte und einfach überall auf dem Feld zu finden war. Wobei wir hier die komplette Defensive lobend erwähnen müssen. Die Defensive Line und die Linebacker konnten die Line of Scrimmage über das ganze Spiel hinweg dominieren und die Defensive Backs haben nur einen Pass zugelassen.

Offensive MVP: Die Mannschaft. Wir können und möchten heute niemanden rausheben. Die Offensive Line (Albrecht Raible, Franz Schneider, Peter Schneider, Michele Scafuro, Heiner Thalheim und Alex Bauer), das Herz der Offense, konnte mit guten Blocks das Laufspiel optimal etablieren, hat dabei gute Hilfe der starken Tight Ends und Receiver bekommen und das Offensive Backfield erzielte über 200 Rushing Yards, Zwei Touchdowns und trotz des Wetters nur 3 Ballverluste.

Nachdem der Schiedsrichter die Hand nach oben streckte und damit das Spielende signalisierte gab es kein Halten mehr. Der erste Sieg nach, für den Großteil der Mannschaft, ein bis eineinhalb Jahre harte Arbeit im Training. Damit konnten wir unseren großen Traum endlich erfüllen.

Mit diesem Ergebnis rutschen wir in der Tabelle vom Achten auf den Sechsten Platz.

An dieser Stelle nochmal ein riesiges „Thank you, Fans!“ für das nach vorn peitschen, für das Zujubeln und für das Mitfiebern. Wir haben das Gefühl, dass in Reutlingen zusammen mit eurer Unterstützung etwas Großes entstehen kann.

Danke auch an alle Helfer in der Teamzone, an der Kasse und an der Kette und natürlich an unseren Vorstand Andreas Buck der sich wieder mal als super Stadionsprecher bewiesen hat.

Abschließend noch Danke an die Bempflinger für das faire Spiel und wir wünschen den verletzten Spielern der Renegades eine schnelle Genesung!